Das Ende der Glühbirne naht

Nur noch wenige Tage, dann kommt das endgültige Aus für die Glühbirne. Nachdem im Vorjahr schon die 100- und die 75-Watt-Glühbirne vom Markt genommen wurden, folgt nun in wenigen Tagen der letzte Vertreter. Denn am 1. September 2011 heißt es auch, Abschied von der 60-Watt-Birne zu nehmen. Dann wird die Bedeutung der LED-Beleuchtung erhöht. Momentan gibt es als Alternativen auch noch die Energiesparlampen – eigentlich nennen sich diese Kompaktleuchtstofflampen – und die Halogen-Leuchten. Allerdings müssen auch die Halogen-Lampen im Jahr 2016 weichen, da sie nur ein Einsparpotenzial von 30 Prozent haben.

Bereits jetzt macht natürlich eine Umrüstung auf LED-Lampen Sinn, auch wenn manch eine der Beleuchtungen auf den ersten Blick noch teuer erscheint. Doch dafür hält eine LED-Lampe auch 25 bis 30 Jahre. Eine Energiesparlampe hingegen, die in der Regel rund die Hälfte einer LED-Beleuchtungsvariante kostet, hält im Schnitt lediglich sechs bis acht Jahre. Insofern wird langfristig auch damit gerechnet, dass die LED-Lampe die Nummer eins unter den Beleuchtungsmitteln sein wird. Bereits jetzt meldet manch ein Hersteller, dass schon ein Viertel oder ein Fünftel des Umsatzes über die LED-Leuchten erzielt wird. Insofern wird auch weiter in die neue Technologie investiert. Wenn dann in einigen Jahren auch die Preise für LED-Lampen sinken, dann wird die LED-Beleuchtung noch weiter auf dem Vormarsch sein.

Ein Gedanke zu „Das Ende der Glühbirne naht“

  1. Mir persönlich gefällt das überhaupt nicht. Das Licht mit der Glühbirne hat mir auf jeden Fall eher zugesagt, als das, was man von der LED-Beleuchtung erhält. Da hat man immer das Gefühl, dass man beim Arzt sitzt. Da kann ich mich einfach nicht dran gewöhnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>