Neue Möglichkeiten durch grüne LED-Beleuchtung

Dank Forschern aus den USA ist nun eine Lücke bei der LED-Beleuchtung geschlossen worden. Denn Mitarbeiter des Unternehmens RoseStreet Labs aus den Vereinigten Staaten haben es geschafft, auf Basis von Nitrid langweilige LEDs in grün herzustellen. Damit können die Herstellungskosten gering gehalten werden. Darüber hinaus kann auf eine höhere Lichtausbeute gehofft werden. Bislang haben Wissenschaft und auch Industrie lange nach einer Möglichkeit gesucht, „langweilige“ und effiziente grüne LED-Beleuchtung herzustellen.

Geschafft haben dies nun die genannten US-Amerikaner mit einem proprietären InGaN-Dünnfilm auf Silizium-Technologie. Das Herstellen von grünen LEDs auf Nitrid-Basis ist enorm anspruchsvoll, verglichen beispielsweise mit UV-LEDs oder auch blauen LEDs. Grund hierfür sind beispielsweise die steigenden Quanteneffekte sowie die daraus resultierende Quanteneffizienz.

Die sogenannten langwelligen LEDs können zum Beispiel bei der LED-Beleuchtung eingesetzt werden. Darüber hinaus können sie auch Einsatz bei der LED-Hintergrundbeleuchtung finden. Ebenso eignen sich grüne LEDs für die kommende Generation der Display-Hintergrundbeleuchtung. Mit den LEDs auf Nitrid-Basis konnte nun bewiesen werden, dass sich LEDs mit Multi-Farben und Weißlicht erzeugt werden können. Besonders vorteilhaft sind in diesem Zusammenhang auch die geringen Herstellungskosten und der niedrige Energieverbrauch. Außerdem ist auch die hohe Lichtausbeute der langweiligen LEDs vorteilhaft. Die kommerzielle Fertigung mit Silizium-Substrate mit 200 Millimetern scheint frühestens in zwei bis drei Jahren möglich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>