Wie Kommunen den Umstieg auf LED-Beleuchtung meistern können

Eine Antwort auf die Fragen „wie wichtig sind LEDs für eine moderne und effiziente Stadtbeleuchtung“, gibt es am 16. April auf der Messe Light + Building. Für die aktuelle Revolution in der Lichttechnik stehen Leuchtdioden. Insgesamt 2,2 Milliarden kWh, oder rund 400 Millionen Euro, einsparen könnten deutsche Städte und Gemeinden, wenn sie auf innovative LED-Beleuchtungssysteme umrüsten. Bei gleichzeitiger guter Lichtqualität und einhergehender Kostenersparnis vereinen die kleinen aber starken Lichtwunder in sich ökonomische, ökologische und vielfältige technologische Vorteile, deshalb ist das kein Wunder.

Jedoch hängt die erfolgreiche Umstellung der vorhandenen Beleuchtungen in einer Kommune auf die neue LED-Technologie mit einer Reihe von Fragen zusammen. An kommunale Entscheidungsträger in Deutschland richtet sich dazu der Kongress „StadtLICHT“. Beantwortet werden rund um das Thema „LEDs für eine moderne, effiziente Stadtbeleuchtung“ die wichtigsten Fragen in Frankfurt auf der der internationalen Beleuchtungsmesse „Light + Building“ am 16. April 2012.

Vorstellen werden dort, anhand von best-practice-Beispielen, Erfahrungen im Bereich der kommunalen Beleuchtung mit LED-Lichtlösungen von Experten im Anschluss an einen Messebesuch in der ersten Kongresshälfte. Praxisorientierte Workshops warten dann auf die Teilnehmer in der zweiten Kongresshälfte. Diskussionen finden statt über Probleme aus der eigenen Stadt, ausgetauscht werden Erfahrungen, und konkrete Fragen der Teilnehmer werden bearbeitet.

Beispiele für den zielführenden leuchtenden Umstieg auf eine innovative und nachhaltige Stadtbeleuchtung geben aktuelle Pilotprojekte, die zudem eindrucksvoll den ökologischen und ökomischen Nutzen von LEDs im kommunalen Umfeld belegen. Im Rahmen der „Nationalen Klimaschutzinitiative“ und des Wettbewerbes „Kommunen in Neuem Licht“ sind diese durch die Bundesregierung initiiert. Rasch den Faden aufnehmen und sich zu einer flächendeckenden Sanierung entschließen, sollten sich jetzt nur noch die Kommunen. Getragen wird der Kongress „StadtLICHT – LEDs für eine moderne, effiziente Stadtbeleuchtung“, gemeinsam vom dem Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie e. V., dem Deutschen Städte und Gemeindebund, dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>